Verbreiterung des Gehweges an der Giesendorfer Straße

An den
Vorsitzenden des Ausschusses
Umwelt und Verkehr
Herrn Toni Wagner
Rathaus
50189 Elsdorf

Verkehrssichernde Maßnahmen in Berrendorf.
Hier: Antrag vom 29.07.04

Sehr geehrter Herr Wagner,
in der letzten Ausschusssitzung wurde einstimmig beschlossen, einen Ortstermin mit dem Verkehrsingenieur, der Verwaltung und dem Ausschuss zu vereinbaren, um sich vor Ort ein Bild über die beantragten Maßnahmen Heinrich- Doll- Str. und Giesendorfer Str. zu machen.
Inzwischen teilte mir die Verwaltung mit Schreiben vom 6.12.04 eine negative Stellungnahme des Straßenverkehrsamtes des Rhein- Erft- Kreises mit.
Auch wenn es sich bei der Giesendorfer Str. um eine Landesstraße handelt und eine Verbreiterung des Gehweges nicht möglich erscheint, sollte man sich die Mühe machen, mit den o.a. Beteiligten sich vor Ort ein Bild von der Notwendigkeit dieser Maßnahme zu machen.
Die Giesendorfer Str. ist eine wichtige Verbindung zwischen Dorfplatz, Arztpraxis und Apotheke. Wird also wohl auch häufig von Fußgängern benutzt.
Besondere Schwierigkeiten haben Eltern mit Kinderwagen, die auf der Höhe des Hauses Nr.11 mit dem Kinderwagen balancieren müssen, da der Restbürgersteig hier nur noch eine Platte breit ist. Eine Verbreiterung des Bürgersteiges an dieser Stelle um eine Platte könnte den Eltern helfen.
Ich halte den momentanen Zustand an dieser Stelle für untragbar, beantrage den Ortstermin und bitte um Unterstützung aller Beteiligten.
Am Beispiel anderer Orte wie Blerichen und Kleinkirchtroisdorf sieht man, dass es Lösungen gibt.
Auch was den Kreuzungsbereich Heinrich- Doll- Str. betrifft, wären wir froh, den o.a. Beteiligten vor Ort mehrere Lösungsmöglichkeiten auf zeigen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Diethard Ziegler
Fraktionsvorsitzender