Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Meldungsarchiv

Meldungsarchiv

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

Dezember 2021

Meldung:

Elsdorf, 20. Dezember 2021

Die SPD Elsdorf wünscht allen eine friedvolle Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein gesundes Jahr 2022


Das Jahr 2021 neigt sich langsam dem Ende zu. Ein Jahr, das weiterhin geprägt ist von der Pandemie und deren Auswirkungen. Ein Jahr, das viele Herausforderungen für uns bereithielt, sowohl in privater, als auch in beruflicher Hinsicht.

Wieder steht uns ein schwieriger Winter bevor. Wir alle hätten uns gewünscht, dass wir jetzt, gerade im Hinblick auf Weihnachten anders dastehen würden, mit mehr Leichtigkeit und weniger Sorgen. Das ist nun leider nicht so.

Darum möchten wir ein großes „Dankeschön“ aussprechen, für die Disziplin, das Verständnis, die Unterstützung und den Optimismus den wir alle täglich aufbringen, um unseren Beitrag in dieser besonderen und schwierigen Zeit leisten.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2022

Für die Fraktion Harald Könen

Für die Partei Andreas van der Linden

Meldung:

Elsdorf, 11. Dezember 2021

SPD: Andreas Schwarz ist neuer Oberembter Ortsvorsteher

Der Elsdorfer Stadtrat hat Andreas Schwarz einstimmig zum neuen Ortsvorsteher von Oberembt gewählt. Er tritt die Nachfolge des im Juli verstorbenen Oberembter Theo Bohlen an.

Andreas Schwarz Ist gebürtiger Escher und lebt mit Frau und Tochter „Auf dem Weihberg“ in Oberembt. Logistiker von Beruf ist er Mitglied bei den Schützen, in der Elsdorfer KG Fidelio deren Prinz er 2017/18 war und natürlich in seinem Wohnort Oberembt ebenso leidenschaftlich Mitglied bei der KG Kluet und Rekelieser.

Als neuer und junger Ortsvorsteher will Andreas Schwarz sich zuerst um drängende Verkehrsprobleme im Ort und dem Oberembter Friedhof kümmern. Aber das wichtigste für ihn, ein offenes Ohr für „seine“ Bürger haben und den Blick der Stadt auf Oberembt immer wieder einzufordern. „Dieser schöne Stadtteil Oberembt braucht dringend Stadtentwicklung in allen Bereichen“ so Andreas Schwarz.

"Liebe Bürgerinnen und Bürger, geben sie ihren noch jungen „Mitbürger“ eine Chance, er ist euer (Orts-)Vertreter, erste Anlaufstelle und euer Sprachrohr in den Gremien der Stadt. Nutzen sie das" so Harald Könen.

Meldung:

Elsdorf, 06. Dezember 2021

SPD: Das ist unser Team

"Ihr wolltet ihn, ihr kriegt ihn" so Scholz. Karl Lauterbach unser noch designierter Bundesminister für Gesundheit

soeben wurden die sozialdemokratischen Ministerinnen und Minister vorgestellt. Wir freuen uns auf, die nächsten vier Jahre mit Karl Lauterbach, Klara Geywitz, Nancy Faeser, Hubertus Heil, Svenja Schulze, Christine Lambrecht und Wolfgang Schmidt gemeinsam mehr Fortschritt zu wagen und einen Aufbruch für unser Land zu schaffen.

Wir sind stolz auf das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen, denn:

  • Wir schaffen eine Gesellschaft des Respekts, in dem wir unter anderem den Mindestlohn auf 12€ erhöhen und ein Bürgergeld einführen.

  • Wir sorgen für bezahlbares Wohnen, in dem wir 400.000 neue Wohnung bauen und die Mietpreisbremse verlängern.

  • Wir wollen bis spätestens Ende 2045 klimaneutral werden, indem wir die Erneuerbaren Energien massiv ausbauen und nachhaltige Mobilität vorantreiben.

  • Wir sichern die Rente und schließen Rentenkürzungen, sowie eine Anhebung des Renteneintrittsalters aus.

  • Wir sorgen dafür, dass kein Kind in Armut aufwachsen muss und führen eine Kindergrundsicherung ein.

  • Wir verbessern die Arbeitsbedingungen in der Pflege, und sorgen für eine bessere finanzielle Anerkennung der Pflegeberufe.

  • Wir modernisieren unser Land, in dem wir die Verwaltung entbürokratisieren und digitalisieren und indem wir mit dem Digitalpakt 2.0 den Schulen den Sprung in die digitale Welt des 21. Jahrhunderts ermöglichen.


  • Meldung:

    06. Dezember 2021
    PARTEITAG BESCHLIESST KOALITIONSVERTRAG

    98,8 % FÜR DEN AUFBRUCH

    Mit überwältigender Mehrheit stimmt die SPD dem ausgehandelten Ampel-Koalitionsvertrag zu. Der designierte Kanzler Olaf Scholz unterstrich zuvor in seiner Rede auf dem digitalen SPD-Parteitag den verbindenden Fortschrittsanspruch der drei Parteien.

    „Aufbruch für Deutschland. Packen wir es an.“ Das nach vorn gerichtete Motto des digitalen SPD-Parteitags in hybrider Durchführung bestätigten die Delegierten mit großer Mehrheit. 98,8 Prozent stimmten am Samstag für den zwischen SPD, Grünen und FDP ausgehandelten Koalitionsvertrag. Zuvor hatten die Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sowie der Kanzler in spe, Olaf Scholz für die Annahme geworben.

    SPD „mit voller Kraft da“

    „Mit der Ampel schreiben wir Geschichte“, betonte Parteichefin Saskia Esken. Mehr Anstand auf dem Arbeitsmarkt und mehr Respekt für jedermann und jede Frau – das seien zentrale Ziele der neuen Regierung von Olaf Scholz. „Wir sind wieder mit voller Kraft da, die Sozialdemokratie ist die führende Kraft in diesem Land“, erinnerte der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans. Nun könnten die Bremsen gelöst werden, sagte er mit Blick auf die oft schwierige Zusammenarbeit mit der Union. Angefangen habe die SPD damit schon mit der breiten Beteiligung an ihrem Zukunftsprogramm. Heute werde man mit einem Koalitionsvertrag den Aufbruch in die Zukunft besiegeln.

    Wirksamer, engagierter Klimaschutz, ein höherer Mindestlohn, mehr bezahlbare Wohnungen, die Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft, Digitalisierung. Vieles erscheint nun möglich, was in der Vergangenheit wegen einer zaudernden Union bestenfalls in kleinen Schritten möglich war

    Zum Seitenanfang