Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine



Hauptinhaltsbereich

Meldungsarchiv

Meldungsarchiv

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

April 2019

Meldung:

Elsdorf, 18. April 2019

SPD ruft zur Großdemo auf- Wir machen Mobil

- wann? am Sonntag, den 05.05.2019 von 14 - 17 Uhr

- wo? Festwiese an der Tollhausener Feuerwehr, Margarethenstraße

- Ablauf:
- Grußwort durch Peter Masberg, Ortsvorsteher Tollhausen

- "Brauchen wir in Elsdorf noch ein weiteres Loch" Harald Könen
Fraktionsvorsitzender und Ortsvorsteher Esch

- "Die Belastung von Flora und Fauna durch Kiesabbau"
BUND Rhein-Erft vertreten durch Jutta Schnütgen-Weber

- "Mögliche Auswirkungen des Kiesabbaus für Landfraß und
Einschränkung der Versorgung mit regionalen Produkten" angefragt ein
Vertreter der Landwirtschaftskammer NRW

Getränke stehen für kleines Geld zur Verfügung

Wenn Sie gerne weitergehende Informationen haben, dann wenden Sie sich an Harald Könen: unter 0177/5993566 oder Harald.Koenen@yahoo.de Für Sie unter Wahrung ihrer Interessen,

Harald Könen
- Fraktionsvorsitzender
und Ortsvorsteher von Esch

Peter Maßberg
- Ortsvorsteher von Tollhausen

Theo Bohlen
- Ratsmitglied für Oberembt-

sowie die SPD Fraktion
Weiter ...

Meldung:

Elsdorf, 16. April 2019

Elsdorf Genosse Heinrich Klütsch unerwartet verstorben


Unbegreiflich für viele, mußten wir erfahren, dass unser Genosse Heinrich Klütsch für uns unerwartet verstorben ist. Heinrich, 1937 geboren, ist 1969 in unsere Partei eingetreten. Bis zuletzt war er als Revisor im Vorstand unseres SPD-Ortsverein tätig und als beratende Stimme im Jugendhilfeausschuss .

1964 bis 1969 war er für viele nicht mehr bekannt ehrenamtlicher Gemeindedirektor der noch amtsangehörigen Gemeinde Elsdorf. Danach wechselte er in wichtige Ämter zum Kreis.

Der sogenannte „kleine Mann“ war ganz Groß. Laut seinem Klassenkameraden Tirlam war er in seinem Studium Primus der Klasse und für uns im Ortsverein verkörperte über Jahrzehnte Ruhe, Korrektheit und Ehrlichkeit.

Es gibt unzählige Geschichten in der Stadt über Heinrich. Er ist ein Stück Elsdorf gewesen. Die SPD und unzählige Bürger sind in Gedanken bei unserem Heinrich. Für viele wird er lange in uns lebendig bleiben.

Wegen dem Österlichen Feiertag „Gründonnerstag" dem 18.04. 2019 ist nur eine Trauerfeier um 9.30 Uhr in der Elsdorfer Kirche St. Mariä Geburt möglich. Anschließend findet das Begräbnis statt.


In tiefer Trauer der SPD Ortsverein

Andreas van der Linden und Peter Ruhnke

Traueranschrift: Familie Klütsch c/o Hellenthal Valentin-Pfeifer-Straße 26, 50189 Elsdorf

Pressespiegel:

Elsdorf, 14. April 2019

Großdemo im Mai SPD kämpft gegen Kiesabbau in Elsdorf

Die SPD-Fraktion will die geplante Auskiesung auf dem Gebiet der Gemarkung Fuchserde bei Tollhausen nicht hinnehmen.
KSA- Dietmar Fratz

Nach einer Flugblattaktion in den betroffenen Orten Tollhausen, Oberembt und Esch, die laut Fraktionschef Harald Könen auf große Resonanz aus der Bevölkerung stieß, planen die Sozialdemokraten jetzt eine Großdemonstration.
„Ich bekomme täglich Anrufe, am Wochenende waren es über 100“, sagt Könen, der gleichzeitig Ortsvorsteher in Esch ist. „Viele wollen wissen, was genau sie tun können, um die Auskiesung zu verhindern“, ergänzt Theo Bohlen, Ratsherr aus Oberembt. Der aktuelle Rat der Organisatoren der Kampagne, zu denen auch Tollhausens Ortsvorsteher Peter Masberg (SPD) gehört, lautet, bei Stadt oder Kreis gegen die geplante Genehmigung zu protestieren.

Nach der jetzt abgeschlossenen Offenlage der Pläne kann Einspruch dort noch bis nächsten Donnerstag, 18. April, eingelegt werden. „Es ist wichtig, dass viele Elsdorfer davon Gebrauch machen“, betont Masberg.
Weiter ...

Meldung:

Elsdorf, 13. April 2019

Antrag an den Verkehrsausschuss zur Geschwindigkeitsmessung auf dem Adlerweg in Elsdorf-Esch

Die SPD-Fraktion Elsdorf fordert eine Geschwindigkeitsmessung auf dem Adlerweg in Elsdorf-Esch. In Abhängigkeit vom Ergebnis der Messung werden weitergehende Maßnahmen gefordert, um die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung von 7km/h zu gewährleisten.

Begründung:
Beim Adlerweg handelt es sich um eine „Spielstraße“ mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 7km/h.

Leider stellen die Anwohner des Adlerweges zunehmend fest, dass diese Geschwindigkeitsbegrenzung nicht eingehalten wird. Dass der Adlerweg deutlich stärker frequentiert ist, verschlimmert die Situation. Der Adlerweg ist zu einer Durchgangsstraße für diejenigen geworden, die aus Richtung Niederemt bzw. Bedburg kommend zum Neubaugebiet Zeisigweg, Rotkehlchenweg etc. fahren.

Darüber hinaus dient der Adlerweg auch als Zubringer für den AWO Kindergarten auf dem Bussardweg.

Die Anwohner des Adlerweges haben bereits eine Unterschriftenliste gefertigt, die diesem Antrag als Anlage beigefügt wird.
Weiter ...

Pressespiegel:

Elsdorf, 09. April 2019
Elsdorf-Grouven

Feuerwehrgarten soll eine Festwiese werden

Planungsausschuss stimmt dem Vorschlag der SPD zu- Bauhof könnte das Gebäude nutzen.

Das neue Feuerwehrhaus für den Löschzug Grouven am Brockendorfer Weg ist fast fertig und soll noch in diesem Monat eingeweiht werden. Am alten Standort an der Römerstraße soll der zum Grouvener Weiher hin gelegene Hinterhof im Flächennutzungsplan als Festplatz ausgewiesen werden.

Das hat die SPD beantragt.

Schon jetzt fänden auf der Fläche hinter der alten Feuerwache Dorffeste statt. Erforderlich für eine Weiternutzung nach dem Umzug der Löscheinheit sei dort die Einrichtung eines Strom- und Wasseranschlusses, heißt es in dem SPD Antrag.

Der Planungsausschuss hat dem SPD Antrag einstimmig zugestimmt.

Zudem schlägt die SPD vor,

dass das Gebäude künftig als Lager- und Aufenthaltsraum für die in Grouven, Heppendorf und Berrendorf tätigen Kolonnen des Bauhofs genutzt werden könnte. Dann könnten Toilettenanlagen sowie Wasser- und Stromanschluss des alten Gerätehauses für Dorffeste und Schützenveranstaltungen mitgenutzt werden.

Meldung:

Elsdorf, 02. April 2019

Ehrennadel für unseren Genossen Harald Schröder

Der Frühlingsempfang der Stadt Elsdorf stand ganz im Zeichen der europäischen Freundschaft und Engagements für unsere Stadt. Erstmals wurde die Ehrennadel der Stadt Elsdorf als höchste Auszeichnung für besondere Verdienste verliehen.

Alt-Bürgermeister Harald Schröder und Hermann Josef Kaiser erhielten die Ehrennadel für ihr über Jahrzehnte hinweg herausragendes Engagement. Der Elsdorfer Bürgermeister betonte als Gastgeber und Initiator der Ehrenadel, dass es für die erstmalige Verleihung keine geeigneteren Persönlichkeiten gäbe, so das offizielle Statement der Stadt.
Die Veranstaltung der Stadt wurde von zahlreichen anwesenden Genossinnen und Genossen gelobt.

Weiter ...

Zum Seitenanfang